Südsudan

Ein neuer Staat kämpft um seine Existenz

Seit vielen Jahren ist SOS World im Sudan tätig. Das war und ist eine schwierige und oft lebensgefährliche Aufgabe, weil die Regierung des Landes ausländische Hilfe für die Bevölkerung in der Regel nicht zulassen wollte.

Dennoch hat sich das Hilfsteam von SOS World nicht abhalten lassen, immer wieder Versorgungsflüge in einige Gebiete des Landes zu unternehmen, wo oft kleinere oder größere Gruppen von Flüchtlingen in lebensbedrohlicher Not waren.

Als sich der Süden des Landes 2011 für unabhängig erklärte und sich der neue Staat Südsudan bildete, kehrte zuerst Ruhe ein. Doch bald ist ein neuer Krieg um Erdöl ausgebrochen. SOS World bringt jetzt unter großen Gefahren Hilfsgüter in die Kriegsgebiete.